ban_pionyr.png(9 kb)

èesky
deutch
france
'; break; case 'lang_de': echo ' èesky
english
france
'; break; case 'lang_fr': echo ' èesky
english
deutch
'; break; default: echo ' english
deutch
france
'; break; } ?>

Das Projekt Klíèení

Das Projekt des Verbands Pionýr „Klíèení“ (Das Keimen) bemüht sich um die Erstellung eines Erziehungsprogramms für Kinder mit besonderen Bildungsbedürfnissen, es handelt sich z. B. um Kinder aus sozial benachteiligten Familien, Kinder, die durch ein zu frühes Verlassen des Bildungsprozesses gefährdet sind und nicht zuletzt auch besonders talentierte Kinder. Es wird im Rahmen des Operationsprogramms „Durch Bildung zur Konkurrenzfähigkeit” durch den Europäischen Sozialfonds finanziert. Für den Verband Pionýr ist dies das erste Projekt, das durch Mittel der Systemprogramme unterstützt wird.

Das Projekt „Klíèení“ knüpft an die gegenwärtigen Aktivitäten des Verbandes Pionýr, an die Tätigkeit verschiedener Gruppen und Clubs sowie an Sonderprojekte, wie z. B. „Oáza“ oder „Paráci“, an. Das Ziel besteht in der Qualitätsverbesserung erzieherischer Einwirkung auf Kinder und Jugend unter Einhaltung der bestehenden Prinzipien des Verbandes und des Spiels als eines grundlegenden erzieherischen Mittels. Mittels der Tätigkeit in der Verbandsabteilung, der Spiele und motivierter Situationen erhalten unsere Mitglieder die Möglichkeit, die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse durch praktische Anwendung in der Gruppe zu verfestigen.

Das Projekt ist für einen Zeitraum von drei Jahren geplant. Nach deren Ablauf werden die finalen Outputs zur Verfügung stehen: vier, den einzelnen Altersgruppen angepasste Bildungsprogramme:

  • die Jüngsten (Vorschüler, 1. und 2. Klasse);
  • jüngere Schüler (3., 4. und 5. Klasse);
  • ältere Schüler (6., 7. und 8. Klasse);
  • 15+ (9. Klasse und älter).

  • Gleichzeitig wird ein komplexes Ausbildungssystem erstellt – ein akkreditierter Kurs für Gruppenleiter. Ein weiteres Ziel des Projektes besteht in der Entfaltung von Schlüsselkompetenzen (z. B. emotionale Intelligenz und soziale Fertigkeiten) der Kinder im Rahmen eines informellen Bildungsprozesses.
    Das Projekt „Klíèení“ geht von einer Untersuchung in Form einer Umfrage in ausgewählten Interessensgruppen und Grundschulen aus. Aufgrund der Ergebnisse werden dann die oben erwähnten Bildungsmodule erstellt. Diese werden nachfolgend in einem Jahreszyklus im Rahmen ausgewählter Testsubjekte (Pionýr-Gruppen) einer Prüfung unterzogen.

    Der nutzbringende Beitrag des Projekts „Klíèení“ bezieht sich auf drei Hauptgruppen:

    für Kinder

    • Die Festigung erworbener Fertigkeiten und Kenntnisse in Form von Tätigkeiten, Spielen und motivierten Situationen;
    • Motivation zur Erweiterung von Kenntnissen in den Bereichen, für die Interesse gezeigt wird (Entfaltung von Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Schwerpunkt auf die Erhöhung der emotionalen Intelligenz);
    • Verbesserung der Anpassungsfähigkeit in einem neuen sozialen Umfeld, deren positive Wahrnehmung und Fähigkeit zur Selbstbewertung;

    für Leiter

    • Möglichkeit zur Erhöhung der Qualifizierung;
    • Erhalt eines komplexen methodischen Materials – eines Programms, das die Anforderungen der Persönlichkeitsentwicklung sowie die Einhaltung einer informellen Herangehensweise erfüllt;

    für Pionýr-Gruppen

    • finanzielle Unterstützung im Falle der Eingliederung in das Projekt;
    • Nutzung der Bildungsprogramme, die entstehen.



                      kliceni@kliceni.cz, 777 793 688